Häufige Fragen
Klare Antworten

Sie haben eine Frage zu Bodensee Energie, zu unseren Tarifen oder zum Anbieterwechsel? Auf dieser Seite finden Sie die häufigsten Fragen im Zusammenhang mit unserem Angebot inklusive der entsprechenden Antworten. Wählen Sie einfach die passende Kategorie aus und schauen Sie nach, ob Ihre Frage dabei ist. Ist sie das nicht, nehmen Sie gern persönlich Kontakt zu uns auf. Nutzen Sie dafür unser Kontaktformular, schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an.

  • Wo wird KLIMA STROM ok produziert?
    Sie erhalten norwegischen Ökostrom aus 100 % Wasserkraft – und das gemäß den Kriterien des ok-Power-Labels. Die Kraftwerke, aus denen KLIMA STROM ok stammt, sind zu einem Drittel nicht älter als sechs Jahre und zu einem weiteren Drittel nicht älter als zwölf Jahre.
  • Wie setzt sich KLIMA STROM ok zusammen?
    KLIMA STROM ok ist Strom aus 100 % Wasserkraft. Die Stromkennzeichnung bietet eine genaue Aufschlüsselung.
  • Wie setzt sich SPAR STROM zusammen?
    Anhand der Stromkennzeichnung sehen Sie genau, wie sich der günstige Tarif SPAR STROM von Bodensee Energie zusammensetzt.
  • Was heißt Preisfixierung?
    Wir garantieren für unseren SPAR STROM die vertraglich bedingten Preise (Grundpreis + Arbeitspreis) 12 Monate ab Lieferbeginn. Die Preisfixierung bezieht sich nicht auf Änderungen von Steuern oder Abgaben.
  • Warum wird Erdgas in m³ abgelesen und in kWh abgerechnet?
    Relevant für den Verbrauch bei Energie ist nicht das Volumen (m3) sondern der Brennwert, gemessen in Kilowattstunden (kWh). Der Zähler misst Ihren Gasverbrauch in m3. Durch einen physikalischen Umrechnungsfaktor wird Ihr Verbrauch auf Kilowattstunden umgerechnet. Dieser Umrechnungsfaktor wird für jeden Bereich im Versorgungsgebiet des örtlichen Anbieters unter Bezugnahme des Brennwerts des Gases, des Gasdrucks und weiterer Faktoren errechnet.
  • Was muss ich bei Gasgeruch tun?
    Betätigen Sie keine elektronischen Schalter oder Klingeln. Informieren Sie die übrigen Hausbewohner. Bitte wenden Sie sich an Ihren örtlichen Gasnetzbetreiber. Eine Störungsnummer finden Sie in Ihrem örtlichen Telefonbuch.
  • Woher kommt KLIMA GAS 10?
    Der Biogas-Anteil für KLIMA GAS 10 wird in heimischen, vom TÜV zertifizierten Biogasanlagen produziert. Dafür werden ausschließlich nachwachsende Rohstoffe von Landwirten im direkten Umkreis der Anlagen verwendet.

    KLIMA GAS 10 besteht aus 10% Biogas und 90% Erdgas. KLIMA GAS 10 wird offiziell im Rahmen des EWärmeGesetzes in Baden-Württemberg anerkannt. Hausbesitzer, welche ihre Heizung sanieren, müssen dieses Gesetz beachten. Es besagt, dass 10% der im Haus benötigten Energie aus erneuerbaren Quellen gewonnen werden muss. KLIMA GAS 10 erfüllt diese Auflage. Sie können den Biogas-Herkunftsnachweis jährlich auf unserer Homepage abrufen.
  • Wie erfolgen Genehmigung und Anerkennung des EWärmeGesetz?
    Das Umweltministerium Baden-Württemberg hat dazu einen Leitfaden zur Nachweisführung aufgelegt. Dieser besagt, dass die Eignung der getroffenen Maßnahmen nach §6 EWärmeG durch einen Sachkundigen bzw. den Brennstofflieferanten – in dem Fall von Bodensee Energie – bestätigt werden muss. Die Nachweise sind spätestens drei Monate nach Inbetriebnahme der Heizanlage zu erbringen. Im Fall von Biogas knüpft die Nachweisfrist an die erstmalige Abrechnung der Brennstofflieferung an.
  • Warum ist KLIMA GAS neutral klimaneutral?
    KLIMA GAS neutral gleicht den beim Verbrauch anfallenden CO2-Ausstoß zu 100% aus. Denn: Für jede verkaufte Kilowattstunde beteiligen wir uns an internationalen Klimaschutz-Projekten.

  • Wie setzt sich der Preis zusammen?
    Es gibt einen jährlichen Grundpreis in Euro und einen verbrauchsabhängigen Arbeitspreis in Cent/kWh.
  • Grundpreis
    Der Grundpreis deckt alle Fixkosten wie Zählermiete, Abrechnung und Wartung ab. Er ist im monatlichen Abschlagsbetrag anteilig enthalten.
  • Arbeitspreis
    Der Arbeitspreis bezeichnet die anfallenden Kosten pro kWh und beinhaltet alle Beschaffungskosten, Steuern und Abgaben, Netznutzungsentgelte und Konzessionsabgaben.
  • Netznutzungsentgelte
    Um Ihnen Bodensee Energie nach Hause liefern zu können, werden die vorhandenen Netze des örtlichen Netzbetreibers genutzt. Dieser erhält dafür ein Netznutzungsentgelt, das Bestandteil Ihres Endpreises ist.
  • Konzessionsabgaben
    Weil Betreiber von Strom- und Gasnetzen ihre Leitungen unter oder über öffentlichen Straßen verlegen, verlangt die dafür zuständige Stadt oder Gemeinde eine von der Einwohnerzahl abhängige Nutzungsgebühr – sie ist ebenfalls im Endpreis enthalten.
  • Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)
    Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) soll den Ausbau von Energieversorgungsanlagen vorantreiben, deren Einspeisung aus sich erneuernden (regenerativen) Quellen erfolgt. Es dient vorrangig dem Klimaschutz und gehört zu einer ganzen Reihe gesetzlicher Maßnahmen, mit denen die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern wie Erdöl, Erdgas oder Kohle und auch von Energieimporten aus dem Raum außerhalb der EU verringert werden soll.
  • EWärmeGesetz in Baden-Württemberg
    Laut dem EWärmeGesetz muss in Baden-Württemberg seit 01.01.2010 bei Heizungssanierungen garantiert werden, dass 10% der im Haus benötigten Energie aus erneuerbaren Quellen gewonnen werden. KLIMA GAS 10 erfüllt diese Richtlinie und erspart Ihnen zusätzliche Investitionen in die Gewinnung erneuerbarer Energien, zum Beispiel mit einer Solaranlage oder Wärmepumpe.
  • Was muss ich Ihnen bei einem Umzug mitteilen?
    Umzüge werden immer zum Monatsende abgerechnet. Bitte teilen Sie uns Ihre Kundennummer, Zählernummer, den Zählerstand, Ihre neue Rechnungsanschrift und Ihre Bankverbindung mit.
  • Wie kündige ich bei meinem bisherigen Energielieferanten?
    Das macht Bodensee Energie für Sie, sobald uns Ihr Auftrag vorliegt. Bodensee Energie kündigt beim bisherigen Lieferanten zum nächstmöglichen Termin. Bitte kündigen Sie nur selbst, sofern Sie Sonderkündigungsrechte nutzen wollen. Nach Eingang der Bestätigung werden Sie von uns darüber informiert, wann die Lieferung beginnt.
  • Zu welchem Termin kann gewechselt werden und wie lange dauert das?
    Das hängt von Ihrem Vertrag und Ihrem bisherigen Energieanbieter ab. In der Regel ist eine Kündigungsfrist von vier Wochen auf Monatsende einzuhalten. Ausgenommen hiervon sind Laufzeitverträge. Ein Versorgerwechsel dauert ca. 3-4 Wochen.
  • Werde ich etwas vom Wechsel mitbekommen?
    Nein, durch den Versorgerwechsel ändert sich überhaupt nichts.
  • Kann mir aufgrund des Wechsels der Strom abgestellt werden?
    Nein, da Sie ein Recht auf Versorgung haben. Die Versorgung wird dann über das regionale Energieversorgungsunternehmen durchgeführt.
  • Kann es sein, dass ich plötzlich keinen Strom oder kein Gas mehr habe?
    Nein, auf keinen Fall. Die Energieversorgung läuft ohne Unterbrechung bei einem Wechsel zu Bodensee Energie weiter.
  • Wo befindet sich mein Strom-/Gaszähler?
    Ihren Strom-/Gaszähler finden Sie in der Regel im Keller oder im Treppenhaus Ihres Hauses.
  • Benötige ich einen neuen Strom-/Gaszähler beim Versorgerwechsel?
    Bei einem Versorgerwechsel sind keine technischen Änderungen nötig. Sie behalten Ihren Strom-/Gaszähler und Hausanschluss.
  • Muss ich meinen Vermieter von einem Strom-/Gasanbieterwechsel informieren?
    Sie benötigen keine Einwilligung Ihres Vermieters, wenn Sie über einen eigenen Strom-/Gaszähler in Ihrer Wohnung verfügen und direkt mit Strom/Gas versorgt werden. Sie sind für uns der Vertragspartner und erhalten die Abrechnungen unmittelbar von Bodensee Energie. Wenn Ihr Strom-/Gasbezug Bestandteil Ihrer Warmmiete ist, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Vermieter in Verbindung.
  • Wer liest künftig meinen Strom-/Gaszähler ab?
    Sie erhalten von Bodensee Energie am Jahresende eine Ablesekarte. Hier können Sie Ihren Zählerstand und das Ablesedatum eintragen und die Karte kostenfrei an uns zurücksenden.
  • Warum muss ich nach einem Versorgerwechsel zu weiteren Zeitpunkten meinen Zähler ablesen?
    • Zum Lieferbeginn benötigen wir Ihren Zählerstand. Diesen erhalten wir in der Regel von Ihrem lokalen Netzbetreiber. Wir empfehlen Ihnen, den Zählerstand am Tag des Wechsels zur persönlichen Kontrolle aufzuschreiben.
    • Unterjährig fordert Ihr örtlicher Netzbetreiber Ihren Zählerstand für den eigenen Abrechnungszweck an.
    • Für die Erstellung der Jahresabrechnung benötigen wir ebenfalls Ihren Zählerstand. Dafür erhalten Sie dann eine Ablesekarte.
  • Ich habe einen Doppeltarifzähler. Kann ich von Bodensee Energie Nachtstrom beziehen?
    Leider nicht. Als Bodensee Energie-Kunde wird Ihr Stromverbrauch nicht zwischen Tag- und Nachtstrom unterschieden, sondern beides zum selben Arbeitspreis abgerechnet. Manchmal ist ein günstiger Tarif über den ganzen Tag hinweg preiswerter als ein Doppelstromtarif. Nachrechnen lohnt sich.
  • Ist ein Anbieterwechsel bei Wärmepumpen möglich?
    Leider nicht.
  • Ist es möglich über Bodensee Energie den Strom meiner Photovoltaikanlage ins Netz einspeisen zu lassen?
    Leider nicht. Eine Stromeinspeisung ist ausschließlich über den örtlichen Netzbetreiber möglich. Bitte setzen Sie sich diesbezüglich mit Ihrem Netzbetreiber in Verbindung.
  • Wie sind die Kündigungsfristen bei Bodensee Energie?
    Die Tarife von Bodensee Energie haben nach Vertragsabschluss zunächst eine Laufzeit von zwölf Monaten und können danach mit einer Frist von vier Wochen auf Vertragsende gekündigt werden. Wird der Vertrag nicht gekündigt, verlängert er sich automatisch um weitere zwölf Monate. Bei Preisanpassung besteht ein Sonderkündigungsrecht.
  • Wie erfolgt die Zahlung für Bodensee Energie?
    Nach dem Vertragsabschluss erhalten Sie von uns ein Vertragsbestätigungsschreiben mit Informationen über Höhe und Fälligkeit der monatlichen Abschlagszahlungen. Einmal jährlich erhalten Sie eine Jahresabrechnung. Eventuelle Differenzen zwischen tatsächlich benötigter und im Voraus bezahlter Energie werden ausgeglichen. Ihr Abschlag wird dementsprechend angepasst.
  • Wie erfolgt die Abrechnung bei einer Kündigung von Bodensee Energie vor Ablauf des Abrechnungsjahres?
    Kommt es aufgrund eines Umzugs oder anderer Umstände zu einem vorzeitigen Kündigungsrecht, ist eine unterjährige Abrechnung notwendig. Nachdem Sie uns Ihren Zählerstand mitgeteilt haben, erhalten Sie von uns die Endabrechnung.
  • Wie wird die Höhe des Abschlags festgelegt und wie oft muss ich ihn bezahlen?
    Sie zahlen in einem vollen Kalenderjahr elf Abschläge. Der zwölfte Abschlag fließt in die Jahresabrechnung mit ein. Grundlage für die Höhe Ihres Abschlags ist Ihr letzter Jahresverbrauch geteilt durch die Anzahl der Abschläge bis zur nächsten turnusmäßigen Jahresabrechnung. Der Abschlag wird auf Grundlage der aktuellen Preise kalkuliert.
  • Wie kann ich meine Rechnung und Abschläge bezahlen?
    Am einfachsten ist es, die Beträge durch ein SEPA-Lastschriftmandat von Ihrem Konto abbuchen zu lassen. Dazu erteilen Sie uns bitte schriftlich ein SEPA-Lastschriftmandat, das Sie natürlich jederzeit widerrufen können. Es genügt ein formloses Schreiben mit Angabe der Kundennummer, Ihrer BIC, IBAN und Ihrer Unterschrift. Ihre BIC und IBAN finden Sie auf Ihrem Kontoauszug.

    Möglich ist auch eine Überweisung der Beträge oder Sie richten einen Dauerauftrag ein. Bitte geben Sie in jedem Fall Ihre Kundennummer an.
  • Bekomme ich jeden Monat eine Zahlungsaufforderung?
    Nein, unsere Jahresabrechnung informiert über Höhe und Fälligkeit der Abschlagszahlungen.
  • Wann bekomme ich die Jahresabrechnung?
    Die Jahresabrechnung erhalten Sie immer Ende Januar. Bei Umzug bzw. Auszug erhalten Sie Ihre Schlussrechnung natürlich zeitnah.
  • Warum erfolgt bei der Jahresabrechnung manchmal eine Aufteilung in mehrere Zeiträume?
    Aufgrund von Änderungen bei Preisen oder Abgaben wird der Abrechnungszeitraum aufgeteilt, um eine exakte Rechnungsgrundlage zu erhalten.
  • Warum wurde einen Monat nach meinem Umzug noch ein Abschlag abgebucht?
    Die Abschläge werden immer am ersten des Monats für den vergangenen Monat bezahlt.
  • Ich habe meinen Zählerstand bei Ihnen bereits abgegeben. Warum bekomme ich trotzdem eine Ablesekarte?
    Leider lässt sich das nicht vermeiden. Wenn Sie uns Ihren Zählerstand zu diesem Zeitpunkt bereits mitgeteilt haben, betrachten Sie die Aufforderung bitte als hinfällig.
  • Kann ich die Höhe meines Abschlags überprüfen lassen?
    Natürlich. Setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung und teilen Sie uns Ihren aktuellen Zählerstand drei Monate nach der Jahresabrechnung oder ihrem Lieferbeginn noch einmal mit. Wir rechnen Ihr Verbrauchsverhalten unter Berücksichtigung der aktuellen Tarife hoch und passen die Höhe des Abschlags gegebenenfalls an.
  • Die Jahresabrechnung erscheint mir viel zu hoch. Was kann ich tun?
    Vergleichen Sie dazu bitte den Zählerstand Ihrer Rechnung mit dem auf Ihrem Zähler. Wenn eine allzu große Abweichung zwischen den Zählerständen besteht, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung und teilen Sie uns Ihren Zählerstand mit. Es kann verschiedene Gründe geben, eventuell hat sich Ihr Verbrauchsverhalten geändert oder die Ursachen sind witterungsbedingt. Für eine genaue Analyse helfen wir Ihnen gerne weiter.

Preisrechner

Loading...

Mit unserer Bodensee Energie fühlen Sie sich einfach gut - holen Sie sich ein Stück Bodensee für Ihr Zuhause.

Alexander-Florian Bürkle, Geschäftsführer